Bundesversammlung in der Ulmtalhalle

eingetragen in: 2016, SSB Archiv | 0

Bundesversammlung des Solmser Sängerbundes in der Ulmtalhalle

Innovativer und engagierter Dachverband: Bundesversammlung des Solmser Sängerbundes in der Ulmtalhalle - Michael Watz und Julian Stroh neu ins Präsidium gewählt – Willi Heß nach 22 Jahren und Alexander Krauß nach sieben Jahren aus dem Präsidium verabschiedet

Greifenstein-Allendorf/Biebertal/Wettenberg/Heuchelheim ( kt ): Mit einem großen Vertrauensbeweis durch die einstimmige Wiederwahl statteten die 62 Delegierten von 91 Mitgliedsvereinen und ein Einzelmitglied den 2. Präsidenten des Solmser Sängerbundes Felix Altenheimer (Dutenhofen) aus. Felix Altenheimer konnte leider nicht anwesend sein, da er erkrankt war. Auch die 2. Kassiererin Katja Banzhof (Erda) und die 2. Schriftführerin Ursula Claudi (Dorlar) wurden einmütig wieder- gewählt. Als neue Beisitzer wurden Michael Watz (Münchholzhausen) und Julian Stroh (Niederquembach) neu in das Präsidium gewählt. Damit wird das SSB-Präsidium entscheidend verjüngt. - Dem nach 22jähriger Arbeit im Präsidium ausscheidenden Beisitzer Willi Heß (Kinzenbach) und dem nach sieben Jahren ausscheidenden Beisitzer Alexander Krauß (Ulmtal) dankte Präsident Hans-Peter Stock für ihre engagierte Arbeit mit einem Präsent. „Uns verbinden viele Begegnungen und Erlebnisse. Ihr habt sehr zuverlässige Arbeit geleistet. Willi Heß hat die Arbeit im Präsidium über 20 Jahre stets konstruktiv begleitet. 15 Mal hat er eine Bundesversammlung geleitet“, so Präsident Hans-Peter Stock. Dank galt auch Slava Dimova (sie konnte nicht anwesend sein), die aus dem Musikausschuss ausschied. Die Mitglieder des Musikausschusses, Christoph Hilfrich und Matthias Schulze, wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Neues Musikausschussmitglied ist Jörg Rainer Becker. Neue Rechnungsprüferin ist Nicole Benning (Aßlar-Berghausen). Die Wahlleitung hatte Willi Heß übernommen.

Die Bundesversammlung in der Ulmtalhalle hatte der gastgebende Männerchor Ulmtal (Chorgemeinschaft „Harmonie Allendorf und „Liederfreund“ Ulm) (Stabführung Herwig Tuma) glanzvoll mit dem Chorsatz „Arcobaleno (Regenbogen), Satz Heinz Gietz, eröffnet. – Der Sprecher des Männerchores Ulmtal, Karl-Heinz Dampf, hieß die Delegierten des SSB und die Gäste herzlich in der Ulmtalhalle willkommen – Der Präsident des SSB, Hans-Peter Stock, begrüßte die Delegierten sowie den Ehrenpräsidenten Günther Neidull und Greifensteins 1. Beigeordneten Dr. Wolfgang Leineweber. Als neues Mitglied im SSB konnte er den Chor aus Merenberg-Dillhausen begrüßen. - Präsident Hans-Peter Stock gedachte zu Beginn der verstorbenen Mitglieder der Mitgliedsvereine. Der Männerchor Ulmtal unterlegte das Gedenken mit dem Chorsatz „Still ruht dein Herz“ (von Willy Schütz-Erb) – Die Grüße der Greifensteiner Gemeindegremien übermittelte 1. Beigeordneter Dr. Wolfgang Leineweber. „Sängerinnen und Sänger können durch Projektchöre gewonnen werden. Chorgesang ist für das Zusammenleben der Menschen weltweit von großer Bedeutung. Singen verbindet über Grenzen hinweg und ist ein Baustein der Integration“, sagte 1. Beigeordneter Wolfgang Leineweber. Eindrucksvoll brachte der Männerchor Ulmtal dann das amerikanische Gospel „Heaven is a wonderful place“ und den Chorsatz „All Night, All Day“ (Satz Kunibert Koch) vor. - Die Moderation der Delegiertenversammlung hatte Präsidiumsmitglied Willi Heß (Kinzenbach) übernommen.

Der Präsident des SSB, Hans-Peter Stock (6.v.l.), Ehrenpräsident Günther Neidull (r.), Präsidiumsmitglieder und Bundeschorleiter Kurt Stiem (l.) verabschiedeten die Präsidiumsmitglieder Alexander Kauß ( 4.v.l.) und Willi Heß (5.v.l.). Foto: Klaus Waldschmidt

Gruppenbild mit neuen und scheidenden Präsidiumsmitgliedern. Foto: Klaus Waldschmidt

Sitzungsleitung durch Willi Heß bei der Bundesversammlung 2016 des SSB. Foto: Klaus Waldschmidt

Ursula Claudi erstattete den Geschäftsbericht des Präsidiums für das Jahr 2015. 13 Präsidiumssitzungen sowie eine gesonderte Sitzung des Musikausschusses fanden im Jubiläumsjahr statt, um die vielfältigen Aufgaben vorzubereiten. „Der Solmser Sängerbund hat sich im Jubiläumsjahr als innovativer und engagierter Dachverband der ihm angehörenden Chöre dargestellt und über die heimischen Grenzen hinaus für sich und die Chorarbeit geworben“, sagte Claudi und dankte allen Unterstützern und Helfern, besonders den Sponsoren. Sie ließ das Jubiläumsjahr begleitet von einer Bilderschau Revue passieren. Dazu gehörten der Jubiläumsempfang im Forum in Wetzlar mit der Verleihung des Hugo-Lotz-Gedächtnispreises (HLG) durch Stifter Prof. Dr. Dr. Kuntz, die Bundesversammlung in Solms-Albshausen, das HLG-, Beratungs- und Kritiksingen in Biebertal-Rodheim mit 14 Chören, das Konzert und der Workshop mit „Maybebop“ und dem eigens dafür gegründeten 85köpfigen Projektchor in Krofdorf-Gleiberg, die Veranstaltung „Stadt-Klang-Fluss“, parallel zur „Nacht der Galerien“ in Wetzlar mit 40 Chören und Musikgruppen, das Kinder- und Jugendchorsingen in Aßlar-Berghausen, die Radtour von Staufenberg nach Leun-Biskirchen, die Jubilarehrung in Biebertal-Rodheim und das Benefizkonzert in der Hospitalkirche in Wetzlar. Weiteres Highlight und krönender Abschluss des Jubiläumsjahres waren die beiden Aufführungen des Weihnachtsoratoriums, Kantate I-III, von Johann Sebastian Bach in der St. Bonifatius-Kirche in Gießen und in der Katholischen Kirche St. Anna in Braunfels durch den zweiten Projektchor und die Musiker. - Der SSB zählte in 2015 92 Bundesvereine mit 125 Chorformationen mit insgesamt 2946 gemeldeten aktiven Sängerinnen und Sängern. Dies sind 157 weniger als im letzten Jahr. Sechs Vereine (drei Gemischte Chöre, drei Männerchöre) sind u.a. wegen Nachwuchsmangel inaktiv gemeldet. Es gibt 46 Gemischte, 39 Männer-, 31 Frauen-, drei Jugend- und sieben Kinderchöre. Aktiv singen 206 Kinder im Alter bis 14 Jahre sowie 20 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. – Insgesamt 9.169 fördernde Mitglieder sind gemeldet. Dies sind 275 weniger als im Vorjahr. - Den Bericht des Musikausschusses gab Bundeschorleiter Kurt Stiem. Er dankte für das Engagement im ereignisreichen Jubiläumsjahr in beiden Projektchören, für die Investition von Freizeit, für neue Ideen und Gedanken. „Durch Projektarbeit sind wir in der Lage Großes zu leisten. Es gibt die Idee, einen Pop- und Jazz-Chor zu installieren. Dies soll keine Konkurrenz zur Chorarbeit, die bisher stattfindet sein. Projektarbeit ist zukunftsweisend und kann Menschen begeistern“, sagte Kurt Stiem. – Den Kassenbericht erstattete Margit Würz.

Präsidiumsmitglied Georg Schlierbach präsentierte die SSB-Termine 2016: am 16.4. findet das Bundesleitungs-, das HLG- , das Kritik und Beratungssingen in Brandoberndorf, am 19.6. das SSB-Kinder- und Jugendchorsingen in Groß-Altenstädten, am 24.9. die Jubilarehrung im DGH Kraftsolms und am 16.10. das Benefizkonzert in der Hospitalkirche Wetzlar statt. – Künftig werden durch die neue Kommunikationsstruktur die Infos an die Vereine nur noch per E-Mail verschickt. Auch eine neue Präsidiumsstruktur soll geschaffen werden. Ab 2017 sollen der Neujahrsempfang und die Jubilarehrung zusammengelegt werden. Willi Heß teilte mit, dass bei der GEMA für kulturförderwürdig anerkannte Vereine ein „Kulturnachlass“ gewährt wird (Beantragung über den SSB). Eine Vereinbarung mit der GEMA für einen generelle Nachlass für Veranstaltungen von 20 % wird vom SSB wird angestrebt. – Ehrenpräsident Günther Neidull dankte am Ende allen, die sich im Jubiläumsjahr engagierten. – Dank galt dem gastgebenden Männerchor Ulmtal für die Ausrichtung der Bundesversammlung und die Bewirtung. – Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Kein schöner Land“ (Akkordeonbegleitung Lothar Sänger) klang die Bundesversammlung aus.