Bundesleistungssingen 2016

eingetragen in: 2016, SSB Archiv | 0

Zwei Frauenchöre gewannen Bundesleistungssingen und Hugo-Lotz-Gedächtnissingen des SSB "Get together" Waldsolms und "Taktvoll" Münchholzhausen

2 Frauenchöre gewannen Bundesleistungssingen und Hugo-Lotz-Gedächtnissingen des SSB "Get together" Waldsolms und "Taktvoll" Münchholzhausen Von Hans Werner Homberg Waldsolms-Brandoberndorf (ho) Zwei Frauenchöre des Solmser Sängerbundes (SSB) - nämlich "Get together" Waldsolms und "Taktvoll" Münchholzhausen - gaben in der vollbesetzten Brandoberndorfer Mehrzweckhalle ganz besonders den Ton an.

Sie konnten Wertungsrichter Prof. Hans Jaskulsky aus Bochum, mit ihrem ausdrucksstarken und hochkarätigen Gesang am meisten überzeugen. Beim Bundesleistungssingen (7 teilnehmende Chöre) ging der Frauenchor "Get together" Waldsolms (Leitung: Sabine Hadzik), mit den Liedern "Die Gedanken sind frei" von Ludwig Winand, sowie "You raise me up" (Roger Emerson) und der Wertnote 1,42 als Sieger hervor. Auf den zweiten Platz kam der Männergesangverein Dutenhofen 1877 (Leitung: Hubert Kleinmichel) mit 1,69 Wertpunkten und den Stücken "Morgengebet" (Felix Mendelssohn-Bartholdy) und "Es zog manch Lied" von Antonin Dworak. Den 3. Platz belegten mit Wertnote 1,83 gemeinsam der MGV "Sängerbund" Nauborn (Leitung: Dennis Amend) und der Frauenchor "Cantemus" Naunheim (Leitung: Christoph Hilfrich). Auf Platz 4 kam mit Wertnote 2,03 der MGV "Harmonie" 1864 Oberndorf und den 5. Platz belegten mit Wertnote 2,28 MGV "Harmonie" Kraftsolms und MGV 1877 Lützellinden gemeinsam. Am 30. Hugo-Lotz-Gedächtnissingen hatten 5 Chöre mit jeweils drei Musikstücken teilgenommen.

Der Frauenchor "Taktvoll" Münchholzhausen (Leitung: Pia Kinzenbach-Wagner) schnitt dabei mit den Liedern "Das Leben bringt groß´ Freud´ " von Max Reger, "A tu lado (Habanera)" von Javier Busto, sowie von Daryl Runswick eine neue Version des bekannten Liedes "Auf einem Baum ein Kuckuck saß" am besten ab. Für diesen ganz außergewöhnlichen Gesangsvortrag, gab der Wertungsrichter die Wertnote 1,43. Auf Platz 2 und der Wertnote 1,80 kam der Madrigalchor Berghausen unter der Leitung von Holger Hedrich mit den Stücken "Wie schön blüht uns der Maien" komponiert von Hermann Schröder, "Wach auf mein´s Herzens Schöne" (Johann Friedrich Reichardt) und "Frühlingsfeier" von Felix Mendelssohn Bartholdy. Den dritten Platz sicherte sich mit der Wertnote 1,83 der Frauenchor "Melody" Niederbiel (Leitung: Rainer Genz). Auf den 4. Platz mit jeweils der Wertnote 1,98 kamen der Frauenchor Kraftsolms (Leitung: Sabine Hadzik) und der Gesangverein "Lahntal" 1867 Dorlar (Leitung: Plamen Georgiev).

Der Waldsolmser Bürgermeister Bernd Heine (SPD) hatte die zahlreichen Sängerinnen und Sänger sowie interessierte Zuhörer im Namen der Gemeinde herzlich begrüßt und wies auf die Verbindung der Gemeinde zu Hugo Lotz hin, der 1902 im Ortsteil Kröffelbach geboren wurde und an dessen Geburtshaus sich eine Gedenktafel befindet. Heine ermunterte die Chöre, sich im Wettbewerb auch konstruktiver Kritik zu stellen. "Das, was die Sängerinnen und Sänger vormachen, kann auch außerhalb des Chorgesangs für uns alle gut sein", sagte der Rathauschef. Nach der Begrüßung hatte die schöne Veranstaltung mit dem Kritik- und Beratungssingen mit sechs teilnehmenden Chören begonnen. Diese waren der Frauenchor Kraftsolms (Leitung: Sabine Hadzig), Frauenchor und MGV "Liederkranz" Steindorf (Leitung: Christine Theiß), Frauenchor "Pro Musica" Münchholzhausen (Leitung: Pia Kinzenbach-Wagner), Gesangverein "Harmonie" Dutenhofen (Jörg Rainer Becker), Jubiläumschor Daubhausen/Ehringshausen/Naunheim (Leitung: Holger Hedrich) und "Neuer Chor" im MGV 1877 Dutenhofen (Leitung: Markus Schopf). Der Präsident des Solmser Sängerbundes Hans-Peter Stock - der auch den Stifter des Hugo-Lotz-Gedächtnissingen Professor Dr. Dr. h.c. Erwin Kuntz (Dutenhofen) als Ehrengast begrüßen konnte - war mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Er dankte der Chorgemeinschaft Griedelbach für die gute Ausrichtung und Bewirtung, der Gemeinde Waldsolms für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und dem zahlreich erschienenen und sachkundigen Publikum für die große Disziplin und Aufmerksamkeit während der gesamten Veranstaltung. Herrn Professor Jaskulsky dankte er für die kompetente Bewertung des Bundesleistungssingens und Hugo-Lotz-Gedächtnissingens. Alle Chöre hätten sich auf den Wettbewerb akribisch und mit großem Engagement gemeinsam mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern vorbereitet, wofür besondere Anerkennung und Respekt gezollt werde. So wären auch alle Vorträge von sehr gutem und hohem Niveau gewesen, das Zuhören habe großen Spaß gemacht. Er ermunterte abschließend alle Chöre des Solmser Sängerbundes, diesen Weg des leistungsorientierten Singens weiter zu gehen.

 

Alle Fotos Hans-Werner Homberg